gpe für Unternehmen
Wie Sie mit der gpe zusammenarbeiten können, welche Dienstleistungen die gpe für Sie erbringen kann und wie wir voneinander profitieren.

Dienstleistungen aus der WfbM und den Integrationsbetrieben der gpe

Die Dienstleistungen der gpe sind professionell, hochwertig und fair kalkuliert. Mit dem Einkauf von Dienstleistungen schaffen und erhalten Sie Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung.

Schreinerei

Die Schreinerei der gpe Mainz fertigt individuelle Möbel und kleine Serien in hervorragender handwerklicher Qualität. Wir verarbeiten bevorzugt einheimische Hölzer (Buche, Eiche, Fichte, Kiefer, Esche, Erle, Nussbaum) sowie vielseitige und strapazierfähige Plattenwerkstoffe.

Unsere Kunden kommen aus Industrie, Handel und Einrichtungen der öffentlichen Hand.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf Kindergarteneinrichtungen.

Unser Angebot für Sie:

  • Konzeption und Bau individuell angepasster, langlebiger Möbel, z.B. Tische, Schränke, Regale, Einbaumöbel, Betten
  • Umsetzung von Kleinserien
  • Kindergarteneinrichtungen


Hier finden Sie uns:
Schreinerei der gpe Mainz
Galileo-Galilei-Straße 9a | 55129 Mainz

Öffnungszeiten:
Mo – Do 8.00 – 16.00 Uhr
Fr 8.00 – 13.30 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 6 69 40-35 oder -36
E-Mail schreiben

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Das Nähwerk (Schneiderei)

Das "Nähwerk" bietet Änderungen und Neuanfertigungen an. Fachliche Beratung, individuelle Lösungen und professionelle Verarbeitung sorgen für die Zufriedenheit der Kundschaft.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf Spiel- und Therapieartikeln.

Unsere Kunden sind u.a. Gastronomiebetriebe, Praxen, Kindergärten und Schulen.

Unser Angebot für Sie:

  • maßgefertigte Kleidung (z.B. Hosen, Westen und Blusen)
  • Wohnaccessoires (z.B. Kissen, Tischdecken, Vorhänge und Überzüge)
  • Spiel- und Therapieartikel


Hier finden Sie uns:
Kaiserstraße 32 | 55116 Mainz
Telefon 0 61 31 / 219 75 97

Öffnungszeiten:
Mo – Do 8.00 – 16.00 Uhr
Fr 8.00 – 14.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 219 75 97
E-Mail schreiben

Unsere Preisliste finden Sie hier zum Download

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Buchbinderei

BUNT&bündig, die Buchbinderei der gpe, bietet klassische Bindearbeiten, Buchreparaturen und attraktive Produkte aus Kunstpapier an.

Zu unseren Kunden gehören Studenten, Akademiker, Universitätsangestellte, Privatpersonen und Unternehmen.

Unser Angebot für Sie:

  • Binden von Büchern und Broschuren
  • Binden von Fachzeitschriften
  • Prägungen, Buchreparaturen
  • Karten
  • Fotoalben, Ordner, Mappen
  • Kisten und Mini-Kommoden


Hier finden Sie uns:
BUNT&bündig
Buchbinderei und Kunstwerkstatt der gpe Mainz
Robert-Bosch-Straße 11a | 55129 Mainz

Öffnungszeiten:
Mo – Do 8.00 – 16.00 Uhr
Fr 8.00 – 14.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 1 44 29-21 oder -22
E-Mail schreiben

Unsere Preisliste finden Sie hier zum Download

BUNT&bündig auf Facebook

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Kunstwerkstatt

In der Kunstwerkstatt BUNT&bündig der gpe entstehen Kunst und Design, Bilder und Drucke in Auftragsarbeit.

Werkstattbeschäftigte mit unterschiedlichem Background und verschiedenen Talenten bieten von Fotografie über Malerei bis zu Graffiti-Arbeiten eine ganze Palette künstlerischer Ausdrucksformen an. Zu unseren Kunden gehören Firmen, Arztpraxen, öffentliche Einrichtungen und Privatleute. 

Unser Angebot für Sie:

  • Bilder und Drucke
  • Portraits und Gemälde nach Vorlage


Hier finden Sie uns:
BUNT&bündig
Buchbinderei und Kunstwerkstatt der gpe Mainz
Robert-Bosch-Straße 11a | 55129 Mainz

Öffnungszeiten:
Mo – Do 8.00 – 16.00 Uhr
Fr 8.00 – 14.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 1 44 29-21 oder -22
E-Mail schreiben

Unsere Preisliste finden Sie hier zum Download

BUNT&bündig auf Facebook

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Textil- und Wäschepflege

Die beiden Textil- und Wäschepflegebetriebe der gpe Mainz pflegen alle Arten von Textilien hygienisch einwandfrei, schnell, schonend, preisgünstig und absolut zuverlässig: vom handgestärkten und -gebügelten Hemd über Arbeitsbekleidung bis zur kompletten Tisch- und Bettwäsche von Hotels.

Beide Betriebe sind RABC-zertifiziert.

Zu unseren Kunden gehören Industrie- und Handwerksbetriebe, Handel, Gastronomiebetriebe, Hotels und öffentliche Einrichtungen.

Unser Angebot für Sie:

  • Abhol- und Lieferservice
  • Fleckentfernung, Ausbesserungsarbeiten
  • Waschen nach RABC-Richtlinien
  • Mangeln nach Hotelstandard, Bügeln von Hand, Finishen
  • Sortieren, Zusammenlegen


Hier finden Sie uns:
Wäsche- und Textilpflege der gpe Mainz, Standort Mainz-Drais
Seminarstraße 4 | 55127 Mainz
im Seniorenzentrum Maria Königin

Öffnungszeiten:
Mo 14.00 – 17.00 Uhr
Do 7.30 – 11.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 9 06 05 95
E-Mail schreiben

Wäsche- und Textilpflege der gpe Mainz, Standort Ingelheim
Mainzer Straße 28 | 55218 Ingelheim

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 7.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 32 / 5 15 15 60
E-Mail schreiben

Unsere Preisliste finden Sie hier zum Download

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Druck-, Versand- und Mailingservice · druck+schick’s

druck+schick’s bietet den kompletten Service, um Informationen zuverlässig und effektiv zur Zielgruppe zu bringen: von der Gestaltung der Drucksachen über den Druck bis zum Versand. Selbstverständlich sind auch Teilleistungen buchbar.

Je nach Auflage drucken wir auf Offset- oder Digitalmaschinen. Die Weiterverarbeitung kann aus einfachen Falz-, Kuvertier- und Frankierarbeiten bestehen oder aus der aufwändigen Zusammenführung von verschiedenen Drucksachen.

Zu unseren Kunden gehören Unternehmen jeder Größe, Behörden, Vereine und Initiativen.

Unser Angebot für Sie:

  • Gestaltung von Geschäftspapieren, Flyern und anderen Werbematerialien
  • Digital- und Offsetdruck
  • Serienbrief- und Serienetikettendruck
  • Heften, Falzen
  • Kuvertieren, Etikettieren
  • Frankieren, Versenden
  • Konfektionieren
  • Mailingservice
  • Bindearbeiten
  • Sonderpreise für Großaufträge


Hier finden Sie uns:
druck+schick’s der gpe Mainz
Galileo-Galilei-Straße 9a | 55129 Mainz

Öffnungszeiten:
Mo – Do 8.00 – 16.00 Uhr
Fr 8.00 – 14.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 6 69 40-40 oder -41
E-Mail schreiben

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Montage- und Verpackungsservice

Der Montage- und Verpackungsservice der gpe montiert, konfektioniert, verpackt und versendet – exakt abgestimmt auf die Betriebsabläufe der Kunden. Wir unterstützen Sie bei Engpässen, übernehmen dauerhaft Zuarbeiten und sorgen dafür, dass Aussendungen gut ankommen – etwa im Katalog- oder Musterversand.  

Unsere Stärken sind individuelle Spezialaufträge sowie kleine und mittlere Auftragsvolumen.

Zu unseren Kunden gehören Unternehmen jeder Größe, Behörden, Vereine und Initiativen.

Unser Angebot für Sie:

  • sorgfältige, präzise Montage von Kleinteilen
  • saubere, ordentliche Verpackung
  • Abhol- und Lieferservice
  • Beschriften, Etikettieren, Falzen
  • Prüfen, Sortieren, Testen
  • Konfektionieren, Abfüllen
  • Versenden (national und international), Verteilen
  • Lagern


Hier finden Sie uns:
Montage- und Verpackungsservice der gpe Mainz
Rheinhessenstraße 17 | 55129 Mainz

Öffnungszeiten:
Mo – Do 8.00 – 16.00 Uhr
Fr 8.00 – 14.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 9 58 46-16
E-Mail schreiben

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Kontiplus – Bürodienstleistungen nach Maß

Das Team von Kontiplus erledigt all die wichtigen Nebensachen, ohne die ein Unternehmen nicht funktioniert: von der  Vorbereitung von Rechnungen für die Buchhaltung bis zur Verwaltung von Urlaubsanträgen für die Personalabteilung. Und das ist noch lange nicht alles, was die insgesamt 17 Mitarbeiter/innen an Dienstleistungen erbringen… 

Unser Angebot für Sie:

  • Drucken von Preisschildern, Speiseplänen, Terminplanern, Aushängen u.v.m.
  • Herstellen von Arbeitsunterlagen
  • Erfassen und Vorbereiten von Daten und Dokumenten für die Buchhaltung
  • Internetrecherchen aller Art
  • allgemeine Schreibarbeiten
  • Erstellung und Bearbeitung von PowerPoint- Präsentationen oder Excel-Tabellen


Hier finden Sie uns:
Kontiplus der gpe
Galileo-Galilei-Straße 9a | 55129 Mainz 

Öffnungszeiten:
Mo – Do.: 8.30 – 16.00 Uhr
Fr.: 8.30 – 14.00 Uhr

Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 66 940 45
E-Mail schreiben

So reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015) 

Übernachtung, Tagung, Firmenfeier

Das Hotel INNdependence liegt verkehrsgünstig im Mainzer Grüngürtel und nah zu allen wichtigen Zielen des Rhein-Main-Gebiets. Nur 20 Minuten vom Frankfurter Flughafen entfernt bietet es komfortable Zimmer und bestens ausgestattete Tagungsräume.

Das Citadelle · Café, Bistro, Restaurant bietet in außergewöhnlicher Lage Raum und kreative Küche für Ihre Firmenfeier: Verwöhnen Sie Ihre Gäste mit Mainzer Tapas und einem fantastischen Blick über die Stadt.

Hotel INNdependence und Citadelle sind Integrationsbetriebe der gpe Mainz. Das heißt: Im Team arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung.

Mit Ihrem Aufenthalt im Hotel INNdependence oder dem Citadelle schaffen Sie echten sozialen Mehrwert – und erhalten eine engagierte und überzeugende Dienstleistung.

Unser Angebot für Sie:

Übernachten im Hotel INNdependence

  • 32 Zimmer (Standard / deLuxe), 14 barrierrfrei
  • kostenfreies W-LAN überall
  • kostenfreies Mineralwasser im Zimmer
  • Frühstücksbüffet, Mittagstisch,
  • Buffets nach Vorbestellung (ab 20 Personen)


Tagen
im Hotel INNdependence

  • flexible Veranstaltungsräume mit moderner Technik
  • Lounge-Bereiche mit Kaffee- und Snack-Bar
  • persönlicher Service während der Veranstaltung


Feiern
im Citadelle / im Hotel INNdependence

  • Restaurant
  • individuelles Catering


Mehr Info:

Hotel INNdependence

Tagungsmappe herunterladen

Bankettkarte herunterladen

Verfügbarkeit für Übernachtungen prüfen

Citadelle

Menu- und Buffetauswahlkarte herunterladen

Hier finden Sie uns:

Hotel INNdependence
Gleiwitzer Straße 4 | 55131 Mainz
Telefon 0 61 31 / 25 05 38-0
E-Mail schreiben

Citadelle
Am 87er Denkmal | 55131 Mainz
Telefon 01 76 – 84 81 34 47
E-Mail schreiben

Präsentkörbe, Geschenkgutscheine, Lieferservice

Die beiden Bio-Märkte der gpe, natürlich Mainz und natürlich Ingelheim, sowie die CAP-Lebensmittelmärkte in Mainz-Weisenau und in Jugenheim beliefern Firmen und Behörden.

Wir stellen uns auf Ihre Wünsche ein und bieten Ihnen ein umfangreiches Sortiment. Gerne übernehmen wir auch das Catering für kleinere Veranstaltungen, Meetings, Besprechungen u.ä. im Tagesverlauf.

natürlich und CAP sind Integrationsbetriebe der gpe Mainz. Das heißt: In unserem Team arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung. Mit Ihrem Einkauf schaffen Sie echten sozialen Mehrwert – und ein Plus für Ihr Unternehmen.

Unser Angebot für Sie:

Verpflegung / Catering

  • Tee- und Kaffeeauswahl aus fairem Handel für Ihre Teeküche
  • Bio-Säfte, Limonaden und andere Getränke
  • Kleingebäck (frisch oder verpackt), Obstkörbe
  • kalte Platten, frisch belegte Brötchen
  • täglich frische, selbstgemachte Suppen als Mittagstisch


Präsente

  • individuell zusammengestellte Präsentkörbe in verschiedenen Größen
  • Geschenkgutscheine ab 5 Euro
  • Warengutscheine, z.B. für Mitarbeiter/innen


Mehr erfahren:

Zur Website natürlich Bio-Märkte

Zur Website CAP-Märkte


Hier finden Sie uns:

natürlich mainz · Bioladen & Bistro
Josefsstraße 65 | 55118 Mainz
Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 61 49 76
E-Mail schreiben

natürlich ingelheim · Bioladen & Bistro
Mainzer Straße 26 | 55218 Ingelheim
Kontakt:
Telefon 0 61 32 / 51 51 54-0
E-Mail schreiben

CAP-Markt Mainz-Weisenau
Radweg 5 | 55131 Mainz
Kontakt:
Telefon 0 61 31 / 9 06 04 44
E-Mail schreiben

CAP-Markt Jugenheim
Bahnhofstraße 18 | 55270 Jugenheim
Kontakt:
Telefon 0 61 30 / 21 51 50
E-Mail schreiben

Catering

Für Ihr Firmen-Event bereiten Menschen mit Beeinträchtigung ein Buffet vor, das allen Geschmäckern gerecht wird. Catering für Meetings oder kleinere Veranstaltungen erhalten Sie tagsüber nach Absprache bei den natürlich Bio-Märkten und dem CAP Lebensmittelmarkt in Jugenheim.

Catering aus der INN-Küche des Hotels INNdependence

  • kalt-warmes Buffet, auch vegetarisch
  • Menü nach Absprache
  • für eine individuelle Personenanzahl
  • HAACP-Hygiene-Standard

Die Bankettkarte des Hotel INNdependence können Sie hier herunterladen.

Kontakt: 
Hotel INNdependence
Telefon 0 61 31 / 2 50 53 80
E-Mail schreiben 
Zur Website des Hotel INNdependence

 

Catering für Meetings und kleinere Veranstaltungen

  • Canapées, Gebäck, Obstkorb u.ä.
  • für eine individuelle Personenzahl

natürlich mainz · Bioladen & Bistro
Josefsstraße 65 | 55118 Mainz
Telefon 0 61 31 / 61 49 76
E-Mail schreiben
Zur Website

natürlich ingelheim · Bioladen & Bistro
Mainzer Straße 26 | 55218 Ingelheim
Telefon 0 61 32 / 51 51 54-0
E-Mail schreiben
Zur Website

CAP-Markt Jugenheim
Bahnhofstraße 18 | 55270 Jugenheim
Telefon 0 61 30 / 21 51 50
E-Mail schreiben
Zur Website

 

Catering auf der Zitadelle

Für die Unternehmen auf der Zitadelle bietet das Bistro · Café · Restaurant Citadelle einen Catering-Service auch außerhalb den Räumen des Restaurants an (bis 50 Personen).

  • Menü ab 15 Personen
  • Buffet ab 20 Personen
  • Tapas-Buffet ab 20 Personen

Die Menü- und Buffetauswahlkarte des Citadelle können Sie hier herunterladen.

Kontakt:
Citadelle
Telefon 01 76 – 84 81 34 47
E-Mail schreiben
Zur Website

Ausgleichsabgabe bei Catering

Wenn Sie die Dienstleistungen der INN-Küche in Anspruch nehmen, reduzieren Sie Ihre Ausgleichsabgabe

Das gpe ServiceCenter ist eine nach §142 SGB IX anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Arbeitgeber, die zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet sind, können durch die Auftragsvergabe an einen der ServiceCenter-Bereiche 50% der in den Aufträgen enthaltenen Arbeitsleistungen von der zu zahlenden Ausgleichsabgabe absetzen.

Wer muss Ausgleichsabgabe zahlen? 

Ausgleichsabgabe müssen Arbeitgeber zahlen, die weniger als 5% ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeiter/innen besetzen (vgl. SGB IX). Pro nicht entsprechend besetztem Arbeitsplatz beträgt diese zur Zeit 260 € im Monat.

So können Sie Ausgleichsabgabe sparen 

Wenn Sie beispielsweise 100 Mitarbeiter/innen beschäftigten, müssen Sie 5% der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzen – das sind 5 Arbeitsplätze. Besetzen Sie nur einen Arbeitsplatz entsprechend, müssen Sie 5 x 260 € im Monat Ausgleichsabgabe zahlen, das sind 15.600 € im Jahr.

Vergeben Sie einen Auftrag mit einer Arbeitsleistung von 15.000 € an das ServiceCenter der gpe (WfbM), können Sie hiervon 50% auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Diese reduziert sich auf nur noch € 600.

Gesetzliche Regelung der Ausgleichsabgabe 

  • 77 SGB IX Ausgleichsabgabe

(1) Solange Arbeitgeber die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen, entrichten sie für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen eine Ausgleichsabgabe.

Die Zahlung der Ausgleichsabgabe hebt die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nicht auf. Die Ausgleichsabgabe wird auf der Grundlage einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt.

(2) Die Höhe der Ausgleichsabgabe beträgt je Monat und unbesetztem Pflichtplatz

105 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 3 Prozent bis weniger als dem geltenden Pflichtsatz (derzeit 5 Prozent)

180 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von 2 Prozent bis weniger als 3 Prozent

260 € bei einer jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote von weniger als 2 Prozent

(Stand 31.8.2015)