20 Jahre CAP

CAP-Markt Weisenau feiert 20 Jahre barrierefreies Einkaufen, Arbeiten und Leben

Mit vielen Aktionen und einem Gewinnspiel feierte der CAP-Markt Weisenau eine Woche lang Jubiläum: Seit 20 Jahren gibt es die Lebensmittelmärkte mit inklusivem Konzept. Am Freitag, 13.9.2019, zog Edith Siesenop, Geschäftsbereichsleiterin Inklusionsbetrieb der gpe, die Gewinnerin eines gut gefüllten Warenkorbs. Diese freute sich über feine Lebensmittel, Naschereien und Pflegeartikel.

Neben der Verlosung hatten sich Marktleiterin Alexandra Altheim zusammen mit dem 12-köpfigen Team jede Menge Sonderaktionen für die Kundschaft ausgedacht. So lockte vor dem Eingang ein buntes Blumenmeer in den Laden, wo es von Sekt über Obst und Gemüse bis zu Schokolade viele Waren zu Jubiläumspreisen gab. Zahlreiche Lieferanten hatte außerdem kleine Geschenke beigesteuert.

Die Schließung des letzten Lebensmittelmarktes in Ziegelfeld, einem Ortsteil von Herrenberg, war 1999 ausschlaggebend gewesen für die Entwicklung des CAP-Konzepts: Rainer Knapp, der damalige Geschäftsführer der Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH (GWW), wollte sicherstellen, dass die Einwohnerinnen und Einwohner weiterhin ihre Lebensmittel fußläufig einkaufen konnten. Er entschied, den Markt durch die Femos gGmbH, die Integrationsfirma der GWW, weiter zu betreiben. Zum Konzept gehörte, dass bis zu 50 Prozent aller Arbeitsstellen mit Menschen mit Behinderung besetzt würden.

Seither fanden weit über tausend Menschen mit Behinderung in über 100 Märkten verantwortungsvolle Arbeit und ungezählte Kunden ein komplettes Sortiment an Waren des täglichen Bedarfs. Gerade für ältere Menschen ist die wohnortnahe Versorgung ein wichtiger Faktor für ihre Unabhängigkeit. Auch ein Lieferservice, Barrierefreiheit, begleitetes Einkaufen und viele andere Extras wie der Paketshop in Weisenau oder der Imbiss im Jugenheim gehören zum Angebot der CAP-Märkte. Sie sind so für viele Menschen weit mehr als ein Lebensmittel-Laden – nämlich ein Lebens-Mittelpunkt.

Die gpe Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH betreibt im Raum Mainz zwei CAP-Märkte im Franchise-System: in Mainz-Weisenau und im rheinhessischen Jugenheim. Dort arbeiten insgesamt 20 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung.

Zurück

Auf unseren Seiten verwenden wir Cookies und Dienste von Drittanbietern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Support

Tools, die interaktive Services wie Chat-Support und Kunden-Feedback-Tools unterstützen.