Dank an VITRINE-Kollektiv für Spende aus Auktion

Mit kühlen Getränken, einer Führung und einer süßen Verkostung bedankte sich die Soziale Stadtimkerei bei den Künstler*innen des VITRINE-Kollektivs dafür, dass sie vier Kunstwerke aus der Ausstellung „Deine Stadt / meine Stadt“ zugunsten des Projekts versteigert hatten. Zu Gast waren Rainer Faller, Thilo Weckmüller, Miriam Spies und Wioleta Salo (v.l.n.r., in der Mitte Jens Bucher). Leider verhindert war der Spender des vierten Kunstwerks, Marcus Werner. Insgesamt waren 984 Euro eingegangen, die VITRINE-Initiator Thilo Weckmüller auf 1.000 Euro aufrundete.

„Wir haben uns sehr über diese großzügige Summe gefreut und wollten den Künstler*innen gerne zeigen, wofür ihre Spende eingesetzt wird“, betonte Projektleiter Jens Bucher. Er hoffe in naher Zukunft auf weitere Unterstützung, da demnächst die bereits einmal verlängerte Förderung durch Aktion Mensch endet. Zur Zeit sei man mit bekannten Mainzer Unternehmen über Patenschaften im Gespräch. „Wer sich hierfür interessiert, kann sich gerne bei mir oder gpe-Geschäftsführer Jörg Greis über die Vorteile einer solchen Patenschaft informieren.“

Die Soziale Stadtimkerei bildet zusammen mit der Wachsmanufaktur das Projekt WO WACHS UND HONIG FLIESSEN. Nahe der Mainzer Innenstadt wurde dafür ein Ort geschaffen, der es Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen und Krankheitserfahrungen ermöglicht, sich gemeinsam und aktiv für den Naturschutz einzusetzen. Im Zentrum steht dabei die Stadtimkerei, die sinnvolle Begegnungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bietet. Sie leistet damit einen konkreten Beitrag zum Erhalt der Honigbiene und qualifiziert Menschen aus unterschiedlichsten Milieus nachhaltig für imkerliche Aufgaben.

Zurück

 

Warnstufen mit 7-Tages-Inzidenzen für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen

Viele Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz orientieren sich an den drei Leitindikatoren; diese sind aktuell wie folgt:

 

für die Stadt Mainz:

7-Tages-Inzidenz: 254,3

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für die Stadt Mainz Warnstufe 2

für den Landkreis Mainz-Bingen:

7-Tages-Inzidenz: 240,0

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für den Landkreis Mainz-Bingen Warnstufe 2

 

Stand: 03.12..2021; Quelle: Meldedaten Coronavirus Landesuntersuchungsamt (rlp.de)