Das Mittagessen kommt mit dem E-Auto

gpe nutzt E-Mobilität und Car-Sharing

Michael Gensmann ist mit dem Elektroauto der gpe Wachsmanufaktur im Stadtgebiet und in Rheinhessen unterwegs.

 

Seit gut einem Jahr sind bei der gpe Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen Mainz Elektrofahrzeuge im Einsatz: für die Auslieferung des Schulessens und für die Fahrten der Wachsmanufaktur. Beide Fahrzeuge wurden gebraucht gekauft und können über eigene Ladestationen betankt werden.

Gerade für die kurzen Strecken zu den Mainzer Schulen, die die gpe von ihrer Schulküche in der Geschwister-Scholl-Straße aus beliefert, sind die Reichweiten ideal. Auch die Werkstatt- und Inklusionsbetriebe der gpe, die über das ganze Stadtgebiet und in Rheinhessen verteilt sind, können problemlos angefahren werden, berichtet Axel Schmidt, kaufmännischer Leiter und Verantwortlicher für das Facility- und Fuhrpark-Management. Einen weiteren Vorteil für die gpe sieht Schmidt darin, dass E-Autos in der Regel serienmäßig mit Automatikgetriebe ausgestattet sind: „Bei herkömmlichen Fahrzeugen in dieser Wagenklasse ist das eher außergewöhnlich. Aber dadurch können auch unsere Mitarbeitenden die Fahrzeuge nutzen, die aufgrund ihrer Behinderung auf Automatik angewiesen sind.“

Die Ladestationen sind direkt an den Standorten installiert und werden aus Ökostrom gespeist, den die gpe seit Jahren von einem zertifizierten Energieversorger bezieht, der ausschließlich Strom aus einheimischer Wasserkraft anbietet. Die Anschaffung des Elektroautos für die Wachsmanufaktur wurde von Aktion Mensch gefördert – aber auch ohne finanzielle Unterstützung setzt die gpe in Zukunft im Laufe ihrer Flottenerneuerung auf alternative Antriebe.

Den Mitarbeitenden der gpe stehen zudem die ad hoc zu mietenden Fahrzeuge eines Car-Sharing-Anbieters zur Verfügung, Parkplätze hierfür stellt die gpe dem Vermieter direkt am Verwaltungssitz in Mainz-Hechtsheim und am „natürlich“ Naturkostmarkt in der Mainzer Neustadt zur Verfügung.

Zurück

Liebe Freundinnen und Freunde der gpe,

seit dem 7.5.2020 ist die Öffnung der Werkstätten unter sehr eingeschränkten Bedingungen wieder erlaubt. Insbesondere müssen wir die individuelle Gefährdung unserer Beschäftigung beurteilen, die zu einem großen Teil der Risikogruppe angehören. Unsere Abteilungen werden schrittweise mit entsprechenden Hygienekonzepten wieder öffnen. Wir informieren Sie weiterhin hier über den aktuellen Stand.

  • Das Nähwerk ist wieder geöffnet. Während der regulären Öffnungszeiten können jetzt auch wunderschöne Mund-Nasen-Masken erworben werden!
  • Die Textilpflege in Ingelheim hat verkürzte Öffnungszeiten: 7:00 – 9:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr. Die Wäscherei in Drais ist für Privatkunden geschlossen.
  • Das Campus-Büro ist besetzt und unter campus@gpe-mainz.de oder 06131 66940-31 oder -32 zu erreichen.

Unsere Angebote zur telefonischen Notfallversorgung bestehen nach wie vor. Die Kontaktdaten:

  • Die Tagesstätte im GPZ:  06131 2197596
  • Das Café unplugged ist erreichbar für Erstberatungen: 06131 9067600
  • Anstelle der offene Infoveranstaltung der gpe gibt es Informationen unter: 0151 11466418 oder 0175 6297464
  • Im ATRIUM können Informationsgespräche unter 06131 90600700 vereinbart werden.

Danke für Ihr Verständnis!

 

Auf unseren Seiten verwenden wir Cookies und Dienste von Drittanbietern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Support

Tools, die interaktive Services wie Chat-Support und Kunden-Feedback-Tools unterstützen.