gpe mit Inklusionszertifikat ausgezeichnet

Bei einer kleinen Feierstunde erhielt die gpe das „Zertifikat für erfolgreiche Inklusion“ der Bundesagentur für Arbeit. Die Urkunde gilt als Anerkennung für Unternehmen, die sich mit Ihrer Unternehmensphilosophie und in der Gestaltung Ihrer Personalrekrutierung bereits seit langer Zeit um das Wohl von Menschen mit Behinderungen kümmern.

„Diese Auszeichnung soll das bisherige Engagement ausdrücklich würdigen und Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der betroffenen Menschen aussprechen“ so Heike Strack, Vorsitzende der Geschäftsführung.

„Ich freue mich, dass wir mit der Verleihung des Zertifikats das Thema Inklusion ins Rampenlicht rücken können und Beispiele gelebter Teilhabe aufzeigen. Denn durch kreative Lösungen und sofern notwendig, auch unter Ausnutzung technisch zur Verfügung stehender Hilfsmittel, können viele Arbeitsplätze so gestaltet werden, dass sie auch mit Handicap bewerkstelligt werden können.“

Jörg Greis, Geschäftsführer der gpe, war indes auch vollen Lobes für die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. „Ich möchte mich an dieser Stelle besonders bei dem gesamten Reha-Team der Bundesagentur für Arbeit bedanken. Ohne ihre Förderung zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben wäre unser Weg deutlich schwerer zu gehen“, so Greis.

Neben der gpe wurden auch die Zentralstelle für Polizeitechnik Mainz und das Hildegardforum in Bingen mit dem Zertifikat ausgezeichnet.

Für alle Beteiligten stand am Ende fest: Es lohnt sich in Menschen zu investieren!

 

Zurück

 

Warnstufen mit 7-Tages-Inzidenzen für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen

Viele Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz orientieren sich an den drei Leitindikatoren; diese sind aktuell wie folgt:

 

für die Stadt Mainz:

7-Tages-Inzidenz: 259,1

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für die Stadt Mainz Warnstufe 2

für den Landkreis Mainz-Bingen:

7-Tages-Inzidenz: 239,5

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für den Landkreis Mainz-Bingen Warnstufe 2

 

Stand: 02.12..2021; Quelle: Meldedaten Coronavirus Landesuntersuchungsamt (rlp.de)