gpe unterstützt Impfzentrum bei in.betrieb

2021_Impfzentrum ©inbetrieb/kristina_schaefer

Am 24.6. wurde das Impfzentrum eröffnet, das die in.betrieb gGmbH, Gesellschafterin der gpe, in einem Teil ihrer Werkstatträume eingerichtet hat. Mitarbeitende der gpe unterstützen die Aktion, indem sie den Zugang zu den Räumen regeln und Fieber messen. Auch Ministerin Bätzing-Lichtenthäler musste sich dem Fiebertest unterziehen.

Geimpft werden Beschäftigte und Betreute mit Behinderung sowie das Personal von fünf Einrichtungen aus Mainz, darunter die gpe. Die Impf-Räume wurden nach den besonderen Ansprüchen des Impfprozesses eingerichtet. Mehr als 1.500 „Impfwillige“ haben sich registriert und werden im Laufe der nächsten beiden Wochen ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca erhalten. Mit der durch das Land geschaffenen Möglichkeit zur Impfung in allen Einrichtungen der Eingliederungshilfe hat die in.betrieb gGmbH gemeinsam mit den Paritätischen Partnern innerhalb kürzester Zeit eine entsprechende Struktur aufgebaut. Die Impfung selbst nehmen Impfteams der GPS – Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit mbH/Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie vor, für die Nachversorgung und Notfälle ist die Rettungsassistenz des Johanniter Regionalverbands Rheinhessen anwesend.

Foto: in.betrieb/Kristina Schäfer

Zurück

 

Warnstufen mit 7-Tages-Inzidenzen für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen

Viele Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz orientieren sich an den drei Leitindikatoren; diese sind aktuell wie folgt:

 

für die Stadt Mainz:

7-Tages-Inzidenz: 254,3

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für die Stadt Mainz Warnstufe 2

für den Landkreis Mainz-Bingen:

7-Tages-Inzidenz: 240,0

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für den Landkreis Mainz-Bingen Warnstufe 2

 

Stand: 03.12..2021; Quelle: Meldedaten Coronavirus Landesuntersuchungsamt (rlp.de)