7.371 Euro für die Akteure der Sozialen Stadtimkerei der gpe Mainz

7.371 Euro - Das ist die unglaubliche Summe, die viele Freunde und Förderer gespendet haben über die Crowdfunding-Plattform der Mainzer Volksbank (MVB), um die Akteure der Sozialen Stadtimkerei der gpe Mainz beim selbstständigen Imkern zu unterstützen.  

 

„Das ist ein großartiges Ergebnis. Wir freuen uns sehr über das Geld und danken allen Förderern unserer Arbeit ganz herzlich“, freut sich Jens Bucher, Projektleiter der Sozialen Stadtimkerei über die 7.371 Euro, die die Crowdfunding Aktion der Mainzer Volksbank einbrachte.   50 Spender beteiligten sich an der Aktion. Die MVB stockte den gespendeten Betrag nochmals um 1.331 Euro auf, so dass am Ende die Summe von 7.371 Euro zur Verfügung stand.  

„Eine Idee, die der genossenschaftlichen so naheliegt, gilt es zu unterstützten“, so Uwe Abel zum erfolgreichen Crowdfunding-Projekt. „Gemeinsam ein Ziel verfolgen, sich engagieren und fleißig sein sind nicht nur die Tugenden der Bienen. Ein bemerkenswertes Projekt, auf das alle Beteiligten stolz sein können“. Das Geld steht insbesondere den Akteuren zur Verfügung, die bereits eine 10-monatige Qualifizierung in der Stadtimkerei durchlaufen haben und nun mit eigenen Völkern weiterarbeiten möchten. Die ersten Anschaffungen wie Bienenbeuten, Schutzkleidung, etc. wurden schon getätigt. Insbesondere Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten profitieren von der Aktion. Eine imkerliche „Sprechstunde“ durch die beiden Imker Andreas Wolf und Florian Haas von der Künstlergruppe finger unterstützt die „Neu-Imkerinnen und Neu-Imker“ dabei.  

„Die Arbeit mit den Bienen hat viele Aspekte: Nicht nur wir schützen mit dem Projekt die Bienen, die Bienen helfen auch  vielen unserer Projektteilnehmer ihr seelisches Gleichgewicht zu finden und zu halten“, erläutert gpe Geschäftsführer Jörg Greis die therapeutische Wirkung des Imkerns.  

Die Soziale Stadtimkerei ist ein Projekt der gpe Mainz gGmbH in Kooperation mit der Künstlergruppe finger. Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen setzen sich gemeinsam und aktiv für den Naturschutz ein. Gefördert wird die Soziale Stadtimkerei von Aktion Mensch. Die Schirmherrschaft des Projekts hat der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling übernommen, er sieht im Erhalt der Honigbiene eine wichtige Aufgabe, die auch den Mainzer Bürgerinnen und Bürgern nahegebracht werden sollte. www.wowachsundhonigfliessen.de

Zurück

 

Warnstufen mit 7-Tages-Inzidenzen für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen

Viele Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz orientieren sich an den drei Leitindikatoren; diese sind aktuell wie folgt:

 

für die Stadt Mainz:

7-Tages-Inzidenz: 259,1

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für die Stadt Mainz Warnstufe 2

für den Landkreis Mainz-Bingen:

7-Tages-Inzidenz: 239,5

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für den Landkreis Mainz-Bingen Warnstufe 2

 

Stand: 02.12..2021; Quelle: Meldedaten Coronavirus Landesuntersuchungsamt (rlp.de)