Täglich Corona-Schnelltests

Seit Ende Februar können sich alle Mitarbeitenden der gpe direkt an ihrem Arbeitsplatz auf Corona testen lassen. So sollen symptomfrei Erkrankte identifiziert werden. „Wir verstehen dies als einen Teil unserer Verpflichtung, besonders gefährdete Personengruppen zu schützen“, begründet gpe-Geschäftsführer Jörg Greis den Schritt.

Um die Tests professionell durchführen zu können, wurden zwei medizinische Fachkräfte eingestellt. Mit einem Kleinbus fahren sie vormittags die einzelnen Standorte der gpe ab und nehmen Abstriche. Die Teilnahme an den Tests ist freiwillig, wird aber durchweg begrüßt und von den Mitarbeitenden angenommen.

Fällt ein Test positiv aus, muss die oder der Betroffene einen Labortest machen lassen. Ist dieser ebenfalls positiv, werden entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Bisher ist dieser Fall jedoch noch nicht eingetreten.

Zurück

 

Warnstufen mit 7-Tages-Inzidenzen für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen

Viele Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz orientieren sich an den drei Leitindikatoren; diese sind aktuell wie folgt:

 

für die Stadt Mainz:

7-Tages-Inzidenz: 254,3

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für die Stadt Mainz Warnstufe 2

für den Landkreis Mainz-Bingen:

7-Tages-Inzidenz: 240,0

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für den Landkreis Mainz-Bingen Warnstufe 2

 

Stand: 03.12..2021; Quelle: Meldedaten Coronavirus Landesuntersuchungsamt (rlp.de)