gpe wirkt an Film „Leben wie alle - Teilhabe vor Ort“ mit

„Was bedeutet Teilhabe für mich persönlich?“ Diese Frage ist der Inhalt eines neuen Films des rheinland-pfälzischen Sozialministeriums. In dem Film kommen Menschen mit Beeinträchtigungen zu Wort, die mit ganz eigenen Worten ausdrücken, was Teilhabe für sie bedeutet.

Auch fünf Klienten und Beschäftigte der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen Mainz (kurz: gpe Mainz)  wurden in fünf Einrichtungen der gpe interviewt. Gedreht wurde an insgesamt sechs Stationen. „Ich freue mich sehr, dass ich die Mitwirkenden aus dem Film  persönlich begrüßen und kennenlernen darf. Ihre Statements veranschaulichen, wie Teilhabe im Alltag aussehen kann“, so die Ministerin bei der Premiere in der Citadelle, einem Inklusionsbetrieb der gpe Mainz. "Wir freuen uns sehr, dass die Ministerin heute bei uns zu Gast ist und einige unserer Klienten und Mitarbeitende Teil des Films sind, den wir heute erstmals gemeinsam ansehen. Der Film ist authentisch und wirklich gut gelungen", freut sich Jörg Greis, Geschäftsführer der gpe Mainz.

Das Ausführungsgesetz zum Bundesteilhabegesetz (AG BTHG) ist das wichtigste Gesetz der rheinland-pfälzischen Sozialpolitik seit langem: Es schafft die Voraussetzungen für gleichwertige Lebensverhältnisse für Menschen mit Behinderungen in Rheinland-Pfalz. „Das BTHG führt die Eingliederungshilfe aus dem Fürsorgesystem der Sozialhilfe heraus. Das Recht auf Teilhabe wird gestärkt. Menschen mit Behinderungen können so mehr über ihr eigenes Leben bestimmen: Darüber, wo sie wohnen, wie viel Geld sie sparen oder welchen Abschluss sie machen. Hier stehen die Menschen und ihre individuellen Bedürfnisse im Mittelpunkt“, erklärte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler im Rahmen ihrer Besuchsreihe „LEBEN WIE ALLE – TEILHABE VOR ORT.“  Menschen mit Behinderungen sollen leben wie alle, mittendrin in der Gesellschaft von Anfang an.

Den Film können Sie hier sehen: https://www.youtube.com/watch?v=PicolKgelR8

Zurück

Liebe Freundinnen und Freunde der gpe,

so schwer diese Krisenzeit für uns alle ist, bringt sie auch viel Gutes zutage. Seit der Berichterstattung über unser Hotel INNdependence, in das Wohnungslose eingezogen sind, erreichen uns unglaublich viele Zuschriften, die uns zeigen, dass wir etwas richtig machen. Viele Menschen wollen unsere Arbeit sogar mit Geldspenden unterstützen. Deshalb hier die Kontonummer der gpe (Spenden direkt an das Hotel sind leider nicht möglich):

IBAN DE04 5519 0000 0003 3440 17     BIC MVBMDE55
Mainzer Volksbank

Kontoinhaber: gpe gGmbH Mainz

Wir danken allen für das tolle Feedback!

 

Weiterhin sind entsprechend der Verordnungen der Länder und des Bundes nahezu alle unsere Einrichtungen geschlossen. Wir bemühen uns, eine telefonische Notfallversorgung aufrecht zu erhalten. Die Kontaktdaten:

  • Die Tagesstätte im GPZ:  06131 2197596
  • Das Café unplugged ist erreichbar für Erstberatungen: 06131 9067600
  • Anstelle der offene Infoveranstaltung der gpe gibt es Informationen unter: 0151 11466418 oder 0175 6297464
  • Im ATRIUM können Informationsgespräche unter 06131 90600700 vereinbart werden.
  • Die Textilpflege in Ingelheim hat verkürzte Öffnungszeiten: 7:00 – 9:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr. Die Wäscherei in Drais ist für Privatkunden geschlossen.
  • Das Campus-Büro ist besetzt und unter campus@gpe-mainz.de oder 06131 66940-31 oder -32 zu erreichen.

Danke für Ihr Verständnis!

 

Auf unseren Seiten verwenden wir Cookies und Dienste von Drittanbietern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Support

Tools, die interaktive Services wie Chat-Support und Kunden-Feedback-Tools unterstützen.