gpe für alle
Wo Sie bei der gpe essen und einkaufen können, welche Dienstleistungen Sie nutzen können und was Sie damit bewirken.

Kita- und Schulverpflegung

Die Zusammenarbeit mit Kindergärten, Kitas und Schulen hat für die gpe mindestens zwei bedeutende Aspekte.

Die Versorgung der Kinder mit hochwertigem Essen bedeutet, dass wir vielen Menschen mit psychischer Beeinträchtigung Arbeit in modernen Gastronomieküchen bieten können. Gleichzeitig setzen wir unsere Kompetenz im Umgang mit psychischen Erkrankungen dafür ein, junge Menschen für das Thema zu sensibilisieren und sie hoffentlich vor Schaden zu bewahren.

Trägt nicht auch gutes, regelmäßiges Essen zur seelischer Gesundheit bei? Bei uns auf jeden Fall – in doppelter Hinsicht!

Schulverpflegung: Gesundes Essen in der Schule

In unseren Küche in der IGS Anna-Seghers und in Nieder-Olm bereiten wir täglich das Mittagessen für Schulen zu. Die Küchen sind Teil des ServiceCenter+, einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM). Hier arbeiten neben drei Fachanleitern zur Zeit 20 beeinträchtigte Mitarbeiter/innen.

Das Angebot

Eine warme Mittagsmahlzeit aus der gpe-Küche besteht aus einem Hauptgericht, täglich frischer Rohkost und einem Obstdessert.

Wir achten auf möglichst fettarme und generell salzarme Zubereitung. Gemüse bieten wir ausschließlich gedünstet oder gedämpft an.

Unsere Speiseplangestaltung folgt einem Menüzyklus von mindestens 12 Wochen und berücksichtigt

  • Wünsche der Tischgäste
  • ethische und religiöse Aspekte
  • die Verwendung saisonaler Speisekomponenten
  • den ausgewogenen Einsatz bestimmter Lebensmittelgruppen

Aktuelle Speisepläne, eine Liste der Allergene und weitere Informationen stehen im Download-Bereich zur Verfügung.

Kontakt:
Jochen Stein
Abteilungsleiter
Telefon 0 61 31 / 54 00 476
E-Mail schreiben

Auch für die Kleinsten: Kita-Verpflegung

Wie auch die Schulverpflegung kommt das Essen für Mainzer Kindergärten und Kitas aus unserer Küche am Standort der IGS Anna Seghers. Als Teil unseres ServiceCenters+ arbeiten dort 20 Menschen mit Beeinträchtigungen im Küchenteam.

Das Angebot

Eine warme Mittagsmahlzeit aus der gpe-Küche besteht aus einem Hauptgericht, täglich frischer Rohkost und einem Obstdessert.

Bei der Zubereitung wird darauf geachtet, dass diese möglichst fettarm erfolgt. Gemüse wird immer gedünstet oder gedämpft angeboten (immer al dente), die Warmhaltezeit wird minimiert. Die Zubereitung aller Gerichte erfolgt generell salzarm.

Unsere Speiseplangestaltung folgt einem Menüzyklus von mindestens 12 Wochen und berücksichtigt

  • Wünsche der Tischgäste
  • ethische und religiöse Aspekte
  • die Verwendung saisonaler und abwechslungsreicher Speisekomponenten
  • den ausgewogenen Einsatz bestimmter Lebensmittelgruppen
  • eine klare und einfache sprachliche Gestaltung des Speiseplans

Aktuelle Speisepläne, eine Liste der Allergene und weitere Informationen stehen im Download-Bereich zur Verfügung.

Kontakt:
Jochen Stein
Abteilungsleiter
Telefon 0 61 31 / 54 00 476
E-Mail schreiben