Datenschutzhinweise gemäß EU Datenschutz-Grundverordnung Klienten

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise geben einen Überblick über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten.

Die Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH und alle Mitarbeitenden nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir verarbeiten diese Daten im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Im Weiteren richten wir uns nach den Vorgaben der verschiedenen Kostenträger mit den wir zusammenarbeiten, um Ihnen die verschiedensten Betreuungsleistungen anzubieten.

Anhand der nachfolgenden Informationen möchten wir bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns aufklären. Weiterführend möchten wir Ihnen einen Überblick über Ihre Rechte aus der Datenschutzgrundverordnung geben. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den Betreuungsleistungen, die Sie bei uns wahrnehmen.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH
Galileo-Galilei-Straße 9a
55129 Mainz
Tel.: +49 (0) 6131 66940-0
E-Mail: info@gpe-mainz.de

Sie erreichen unseren externen Datenschutzbeauftragten unter:


S&L ITcompliance GmbH
Florinstraße 18
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 0261 92736 167
Telefax: 0261 92736 28
E-Mail: dsb@gpe-mainz.de


2. Quellen und Kategorien der personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Zuge der Betreuungsleistung von Ihnen erhalten. Dies können verschiedenste Daten sein und hängt von der Art der Leistungserbringung ab (Name, Anschrift, Telefon, E-Mail, Sozialdaten, Gesundheitsdaten, Finanzdaten). Eine Nichtbereitstellung von Daten führt ggf. dazu, dass wir die Leistungen nicht oder nur zum Teil erbringen können.


3. Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Einhaltung der jeweils anwendbaren gesetzlichen Datenschutzanforderungen. Dabei ist die Verarbeitung rechtmäßig, wenn mindestens einer der nachfolgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO) Einwilligungserklärungen erfolgen dokumentiert, der Zweck der Einwilligung ist in der jeweiligen Einwilligungserklärung beschrieben und die Einwilligung können jederzeit mit sofortiger Wirkung für die Zukunft widerrufen werden,
  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten oder zur Durchführung einer vorvertraglichen Maßnahme (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) Um unseren vertraglichen Pflichten zur Erbringung von Betreuungsleistungen für unsere Klienten nachzukommen oder auch zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage erfolgen, verarbeiten wir Daten. Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus der konkreten Betreuungsleistung.
  • Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit c, e). DSGVO) Die Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH unterliegt verschiedenen rechtlichen Verpflichtungen, gesetzlichen Anforderungen und Anforderungen von Kostenträgern (z.B. Handels- und steuerlichen Anforderungen, Sozialgesetze, Europäischer Sozialfonds), die erfüllt werden müssen.
  • Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Soweit erforderlich verarbeiten wir Daten über die Vertragserfüllung hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von Verantwortlichen oder Dritten: z.B. Verhinderung, Aufklärung bzw. Prävention von Straftaten, Sicherstellung der IT-Sicherheit und IT-Betrieb.


4. Wie lange werden die Daten gespeichert?

Die Kriterien zur Festlegung der Dauer der Speicherung bemessen sich nach Ende des Zwecks und anschließender gesetzlicher Aufbewahrungsfristen und Anforderungen der eventuellen Kostenträger.


5. Werden Daten weitergegeben? (Kategorien von Empfängern)

Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht, mit Ausnahme von

  • Innerhalb der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH sind nur die Stellen zugriffsberechtigt, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen benötigen.
  • Dienstleister im Rahmen der Auftragsverarbeitung (z.B. IT-Dienstleistungen)
  • Übermittlung an Dritte aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen, sowie handels- und steuerrechtlicher Verpflichtungen (z.B. Steuerberater, Finanzamt, Behörden usw.) oder Sie eingewilligt haben (Schweigepflichtsentbindung)


Eine Datenübermittlung in ein Drittland außerhalb der Europäischen Union, erfolgt nur, wenn diese Datenübermittlung für die Erfüllung eines zwischen Ihnen und uns bestehenden Vertrags erforderlich ist.


6. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Zur Ausübung der vorgenannten Rechte können sie sich an die unter Ziffer 1 genannte Stelle wenden. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).  Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz

Prof. Dr. Dieter Kugelmann

Postfach 30 40

55020 Mainz
oder:

Hintere Bleiche 34

55116 Mainz

Telefon: +49 (0) 6131 8920-0
Telefax: +49 (0) 6131 8920-299


E-Mail: poststelle@datenschutz.rlp.de

Zusätzlich haben sie ein Widerrufsrecht, das nachstehend genauer erläutert wird.

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail dsb@gpe-mainz.de

 

 

Warnstufen mit 7-Tages-Inzidenzen für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen

Viele Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz orientieren sich an den drei Leitindikatoren; diese sind aktuell wie folgt:

 

für die Stadt Mainz:

7-Tages-Inzidenz: 259,1

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für die Stadt Mainz Warnstufe 2

für den Landkreis Mainz-Bingen:

7-Tages-Inzidenz: 239,5

7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz: 4,21

Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivkapazität: 7,39 %

Derzeit gilt für den Landkreis Mainz-Bingen Warnstufe 2

 

Stand: 02.12..2021; Quelle: Meldedaten Coronavirus Landesuntersuchungsamt (rlp.de)